"Die Zukunft der Kirche wird ökumenisch sein, oder sie wird gar nicht sein." (Karl Rahner)

Ökumene

Quelle: Sylke Henseleit

Dass wir hier in Todtnau ein offenes ökumenisches Miteinander haben, wurde mir gleich bei meiner Einführung klar: Pfarrer Hillig überreichte mir seine guten Wünsche mit einem von ihm selbst aufgenommenen Bild beider Kirchen in einer höchst ungewöhnlichen Perspektive: Er hatte einen Blickwinkel (beim Rathaus) gefunden, von dem aus die Kirchtürme "auf Augenhöhe" erscheinen.  Gegenüber den tatsächlichen Verhältnissen kommen wir Evangelische so "ganz groß raus".
Ein bezeichnendes Bild, denn so "auf Augenhöhe" läuft auch die ökumenische Zusammenarbeit. 

"Versöhnte Verschiedenheit"
 

- diese Formel aus dem Ökumenischen Dialog beinhaltet den Respekt vor den Eigenheiten im Glauben und Leben der jeweils anderen Konfession. Aber sie lässt auch Erleichterung und Freude anklingen, wie ich sie von vielen gerade gemischt konfessionellen Familien höre angesichts der Überwindung früherer "Eiszeiten".