Editorial

Quelle: Sylke Henseleit
Liebe Leserin, lieber Leser!
 

das Motiv auf der Titelseite des Gemeindebriefes haben Sie sicher sofort erkannt! Leidenschaftliche Sammler unseres Gemeindebriefes haben sofort nachgeschaut: Tatsächlich, genau so sah die allererste Ausgabe aus, die im Frühjahr 2010 erschien. Und da dachten wir uns, es passt gut, wenn das Heilig-Geist-Fenster der König-Christus-Kirche auch die letzte Ausgabe schmückt. Ja – das ist die letzte Ausgabe des Gemeindebriefes in dieser Gestaltung. Sehr dankbar sind wir unserer Chefredakteurin und Layouterin Sylke Henseleit, die über Jahre dem Gemeindebrief seine unverwechselbare Gestaltung und Qualität verliehen hat.

Den Unterschied zwischen dem ersten und dem aktuellen Titelbild „sehen" nur Kenner: die Kirche ringsherum ist eine ganz andere geworden nach der großen Sanierung im Jahre 2014. So vieles ist geschehen in diesen Jahren … aus Kindern wurden junge Leute.

Ich bin sehr dankbar für diese Jahre in der Todtnauer Gemeinde, für das miteinander Glauben, miteinander Leben, miteinander Tun.

Dankbar bin ich für das Vertrauen, das so viele mir entgegengebracht haben. Ganz besonders möchte ich das hoch engagierte Team des Kirchengemeinderates nennen – das ist alles andere als selbstverständlich und verdient Ihre aktive Unterstützung!

Wirklich überwältigt bin ich von den guten Wünschen und Worten, die mich in diesen Wochen des Abschiednehmens begleiten! Ihnen allen dafür meinen herzlichen Dank!  

Beim Verabschiedungsgottesdienst am 8. Juli zog er vorüber: der Kämmerer aus Äthiopien (Apg 8). Halten wir uns an ihn:

Er zog aber seine Straße fröhlich …

 

weil er seinen Glauben und damit eine innere Heimat und eine Gemeinschaft gefunden hatte.

Ich ziehe nun weiter nach Tiengen und werde Todtnau im Herzen behalten. Der evangelischen Gemeinde in Todtnau wünsche ich engagierte Menschen, Geduld und fröhliche Zuversicht.

Es grüßt Sie Ihre Pfarrerin

Dr. Susanne Illgner